Mitte

BERLIN SUBVERSIV. Mitte – Brennpunkt der Geschichte

Begib Dich auf die Spuren von Protest und Widerstand im Zentrum Berlins. Erlebe die klassischen Sehenswürdigkeiten aus einer besonderen Perspektive.

Mit Tucholskys Meckerei über den Berliner Himmel geht es los. Und weiter mit Bertolt Brechts weltberühmten Theater dem „Berlin Ensemble“. Vorbei am „Tränenpalast“ des ehemaligen Grenzübergangs Friedrichstraße bis zur Prachtstraße „Unter den Linden“.

Spannend wird es an der Humboldt Universität, wo einst schon Karl Marx und Heinrich Heine studierten und vor deren Haustür sich einige der tragischsten und erhebendsten Momente der deutschen Geschichte abspielten, von der Revolution 1918, über die Bücherverbrennung der Nazis bis zur Revolution 1989 in der DDR.

Außerdem geht es um Heinrich Zille, den berühmtesten Zeichner Berlins, die guten und die schlechten Seiten des “Palastes der Republik”, den Fernsehturm (der nicht Alex heißt) und Alfred Grenander, den vergessenen Architekten der Berliner U-Bahnhöfe, der „Schönheit für Millionen“ schuf.

Dauer: 2,5 Stunden

Treffpunt: Berliner Ensemble (Bertolt-Brecht-Platz, Nähe S-Bahnhof Friedrichstr.)

Endpunkt: Alexanderplatz.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.